Mo. 11. Dezember 2017

Minijob Informationen

> Minijob Informationen

Minijob - Übungsleiter, Ausbilder und Betreuer in Vereinen

Da ein Minijob neben einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung nicht in die Zusammenrechnung einbezogen wird und damit versicherungsfrei bleibt, entstehen besonders für Vereine und deren Übungsleiter, Ausbilder und Betreuer Vorteile.

Bis 31. März 2003 mussten Nebentätigkeiten wie z.B. Betreuer, Ausbilder oder Übungsleiter nach gültiger Rechtslage mit dem zusätzlich nebenbei ausgeübten Minijob verrechnet werden.  Somit mussten Sozialversicherungsbeiträge zur Renten-, Pflege- und Krankenversicherung von den Vereinen, den Arbeitgebern,  gezahlt werden und der Arbeitnehmer selbst musste sich mit der Hälfte an diesen Beiträgen beteiligen.

Steuerfreie Aufwandsentschädigungen sind nicht Teil des Arbeitsentgelts der Sozialversicherung. Bis zu einer Höhe von 1848€ pro Kalenderjahr sind die Einnahmen eines Übungsleiters, Ausbilders, Betreuers oder Einnahmen aus ähnlichen nebenberuflichen Tätigkeiten steuerfrei. Der steuerliche Freibetrag ist sowohl bei der Ermittlung des Arbeitsentgelts in der Sozialversicherung als auch im Steuerrecht zu beachten. Durch diese steuer- und beitragsfreie Aufwandsentschädigung von 1848€ pro Jahr wird die Einsatzplanung von beispielsweise Übungsleitern deutlich vereinfacht, da sich so ein weiter gefasster Spielraum der Gestaltung der Einsätze für Vereine, aber auch für die Übungsleiter, Betreuer und Ausbilder selbst ergibt. Dieser steuerfreie Betrag von 1848€ pro Jahr kann entweder in Blöcken jeweils zu Beschäftigungsbeginn, bzw. Beginn eines Jahres oder mit 154€ pro Monat in Ansatz gebracht werden.
 

 
 
Veröffentlichen Sie Ihre Minijobs
Aktion für Arbeitgeber!
Veröffentlichen Sie schnell, einfach und kostenfrei Ihre Minijobs bei backinjob.de!
jetzt veröffentlichen