So. 24. Juni 2018

Karriere Journal

> Zum Karriere Journal

Klein aber oho! – die Visitenkarte

 

Besser ist der konventionelle Stil
Sie gibt es noch immer - die Visitenkarte. Auch heute ist eine Visitenkarte wichtig für die Darstellung eines Unternehmens. Deshalb sollte man sich gründliche Gedanken über das Design machen. Hierbei gilt das Prinzip „Weniger ist mehr“, denn ganz konventionelle Karten kommen besser an als extravagante Variationen. Von der Größe her wie eine Scheckkarte und hoch oder quer bedruckt ist ihr gewöhnliches Format.
Über das Papier lässt sich streiten, jedoch muss man bedenken, dass auf Umweltpapier die Druckqualität schlechter ist als auf weißem, glatten Papier. Die Visitenkarte sollte nicht laminiert werden, denn so kann sich der Empfänger nichts auf ihr notieren.
Auch die Menge der Information, die auf der Karte erscheinen soll, muss gut überlegt sein, gleiches gilt für die Schriftart. Besser ist es nur Schriften aus einer Schriftfamilie zu verwenden.

Werben mit der Visitenkarte
Grundsätzlich sollten auf der Visitenkarte nur die allernötigsten Informationen erscheinen, ob ein Werbeslogan da angemessen ist, ist fraglich. Erklärt dieser den Unternehmenszweck, so ist es sicher sinnvoll ihn zu erwähnen. Aber auf keinen Fall sollte die Fülle den Rahmen in dem Maße sprengen, dass die Karte die Funktion eines Prospektes übernimmt!
Je nachdem um was für ein Unternehmen es sich handelt, fällt der Text auf der Karte aus. Im Rahmen von Geschäftsbeziehungen reicht meistens das Logo, der Name und die Kontaktdaten, während ein Restaurant möglichst noch den Lieferservice und die Happy Hour erwähnen sollte.
Gerade bei großen Unternehmen ist das Kartendesign normalerweise vorgegeben, aber landestypische Merkmale oder andere Feinheiten können häufig noch individuell verändert werden.
Wichtig ist es nur eine Sprache zu verwenden! Falls Sie nur deutsche Geschäftspartner haben, verfassen Sie die Karte auf deutsch. Wenn sie internationale Kunden oder Partner haben, dann sollte die Sprache Englisch sein.

Übrigens kann man schon gute Visitenkarten aus dem Automaten im Supermarkt bekommen.
 

 
 
Für Jobsuchende Für Arbeitgeber Über uns
Jobs suchen
Lebenslauf hochladen
Datenschutzerklärung
Stellenanzeigen schalten
AGB
Impressum
Unsere Partner
Presse
backinjob.de 2002 - 2018
Aktuelle Jobbörse mit täglich neuen Jobs und
Stellenangeboten aus Ihrer Region!